Geschmiedete Eisenpfanne

Geschmiedete Eisenpfanne

 

Ein geschmiedete Eisenpfanne wird hauptsächlich zum Braten eingesetzt. Diese unterscheidet sich aufgrund ihrer flacheren Gestalt von einem Topf. Vor allem mit dieser Form ist es möglich, die gewünschten Speisen zu braten. In einer geschmiedeten Eisenpfanne werden die Mahlzeiten stärker und gleichmäßiger erhitzt. Wegen der größeren Oberfläche verdampft das in den Lebensmitteln enthaltene Wasser rascher als im entsprechenden Topf. Deswegen ist es möglich, dass ebenso rasch intensive Röstaromen entstehen, die insbesondere beim Fisch, Gemüse oder Fleisch den Geschmack ausmachen.

 

Herstellung

 

 

Beim Herstellen wird eine geschmiedete Eisenpfanne als Erstes zu einem Rohling gegossen. Diesen schmiedet man danach zur Pfanne. Im Vergleich zur Gusseisenpfanne ist die geschmiedete Eisenpfanne zäher und leichter. Es ist möglich, diese schneller zu erhitzen, wobei man jedoch aufpassen sollte, dass sie nicht überhitzt wird.

 

Vorteile

 

 

Geschmiedete Eisenpfannen weisen im Gegensatz zu anderen Bratpfanne mehrere Vorteile auf. Beim Einbrennen und der weiteren Verwendung baut sich eine aus organischen Stoffen bestehende Schutzschicht auf, durch der die Eisenpfanne vor Korrosion geschützt und zugleich die besten Brateigenschaften gewährt werden. Der Rohstoff Eisen hat eine sehr gute Wärmeleitfähigkeit. Aufgrund dessen wird die Wärme entsprechend gleichmäßig über die ganze Pfannenfläche verteilt. Deswegen können Kartoffeln, Fleisch oder Gemüse gleichmäßig gebraten werden.

 

Geschmiedete Eisenpfannen sind widerstandsfähig und stabil. Daher verformen sie sich selbst beim starken Erwärmen nicht. Zudem sind diese sehr lange haltbar. Wegen der intensiven Schutzschicht können weder Speisereste noch Wasser auf die Pfannenoberfläche gelangen. Durch das gleichmäßige Erhitzen der Eisenpfannen bleiben bei den Speisen die natürlichen Aromen erhalten. Zugleich bilden sich Röstaromen, die die Speisen geschmacklich noch verfeinern.

 

Reinigung

 

 

Beim Reinigen der geschmiedeten Eisenpfannen ist es sinnvoll, dass man ein paar einfache Regeln beachtet. Diese Pfannen gehören auf keinen Fall in die Spülmaschine. Weiterhin sollte darauf achten, dass die Eisenpfanne auf keinen Fall für die Herdplatte zu groß ist. Aufgrund dessen, dass der Pfannenboden ungleichmäßig erhitzt wird, ist es möglich, dass es zu Verformungen kommt. Im Vergleich zu anderen Pfannen gestaltet sich das Reinigen der geschmiedeten Eisenpfannen insgesamt allerdings etwas aufwendiger.

 

Die Grundvoraussetzung für das Verwenden und Reinigen von Schmiedeeisenpfannen ist, dass eine Schutzschicht eingebrannt wird. Beim Kauf verfügen diese Pfannen über keine künstliche Schutzschicht. Zudem kann durch das Einbrennen der entsprechenden Schutzschicht bei geschmiedeten Eisenpfanne eine weit bessere Qualität erzeugt werden im Gegensatz zu anderen Pfannen. Diese Beschichtung ist nicht nur zum Korrosionsschutz notwendig, sondern ebenso zum Herstellen von Antihafteigenschaften. Nach dem Bratvorgang genügt bei Eisenpfannen, dass man diese mit einem Küchentuch auswischt. Es ist wichtig, dass auf keinen Fall Spülmittel bei der Reinigung eingesetzt wird, da es die aufgebaute Beschichtung zerstört und damit die Pfanne erneut gegen Korrosion anfällig macht.

 

Es ist sinnvoll, jedoch feste und krustige Speiserückstände mit erhitztem Wasser aufzuweichen und danach zu beseitigen. Weil diese eingebrannte Schutzschicht über Antihafteigenschaften verfügt, ist nach dem Auswischen lediglich noch ein Ölschicht auf dem Boden der Pfanne zu sehen. Diese ist sogar wichtig, damit die Schutzschicht weiter aufgebaut wird. Nach dem Verwenden der geschmiedeten Eisenpfanne und dem Beseitigen der groben Speiserückstände muss sie zudem erneut eingeölt werden. Mit dem Auftragen einer dünnen Ölschicht wird diese Pfanne vor Korrosion geschützt. Bei Schmiedeeisenpfannen treten oft Verfärbungen und Flecken auf. Diese schränken allerdings nicht deren Qualität ein.

Check Also

Eisenbratpfanne

Eisenbratpfanne Comeback der Eisenbratpfanne Seit die Eisenpfanne vor einigen Jahren wiederentdeckt wurde, steigt ihre Beliebtheit ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.